Bisan – Sour Apple

So hier mein erstes Tabak-Review und zwar geht’s heute um den Bisan Sour Apple. Bisan Tabak wird zu 100% aus Tabakblättern, die in Frankreich wachsen, in Jordanien produziert. Für Deutschland wird er natürlich mit (nur) max. 5% Feuchtigkeit hergestellt.
AUSSEHEN
 

Der Tabak besitzt eine dunkelgrüne Farbe und ist von Haus aus, aufgrund des hohen Honiganteils sehr klebrig. Der Schnitt ist fein und sehr gleichmäßig, ohne Ästchen. Er eignet sich hervorragend zum Kopfbau.

 

GERUCH


Sour Apple riecht eigentlich 1:1 nach den bekannten sauren Apfelringen (Gummibärchen).

 

SETUP      

                         

Geraucht habe ich den Tabak im Kaya Glas Querschlitzkopf, gefüllt bis zu diesem Knüppel in der Mitte. Es wurden 3 Lagen Haushaltsalufolie und drei Cocobricos auf einer Rundlochung verwendet. Der Kopf kam dann auf meine Nargilem NP-620 mit NXL-Schlauch. Außerdem hab ich den Tabak schon vor 3 Wochen mit 3 Teelöffeln Glycerin angefeuchtet.
GESCHMACK/RAUCH

 

Der Bisan Sour Apple schmeckt ziemlich nach den genannten Apfelringen, leichte Säure beim Einatmen und ein frischer Apfelgeschmack beim Ausatmen. Allerdings nicht ganz so intensiv wie der Geruch vielleicht erwarten lässt.
Der Rauch ist dicht, weiß und in großer Menge vorhandenJ, er hält sich auch recht lange im Raum.

 

FAZIT

 

Für 4,80/50g ist der Bisan Sour Apple ein absoluter Top-Tabak und verzeiht auch dem ein oder andrem Anfänger Fehler, da er sehr hitzeverträglich ist. Wird der Tabak noch mit der zugehörigen Sour Apple Molasse ebenfalls aus dem Hause Bisan angefeuchtet, kann ein noch intensiverer Geschmack erzielt werden. *THUMBS UP*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.